17.03.2017 - Erfolgreiches erstes Jahr für Raiffeisen Immobilien Österreich

Transaktionsanzahl wächst um 15% auf 6.862 - über 3.400 Liegenschaftsbewertungen

Auf ein erfolgreiches erstes Jahr ihrer Vereinigung blicken die Raiffeisen Immobilienmaklergesellschaften zurück: Die seit März 2016 unter der Dachmarke „Raiffeisen Immobilien“ auftretenden Unternehmen konnten die Anzahl der vermittelten Transaktionen um 15% deutlich steigern (rd. 6.900 nach 5.900). Vor allem das Geschäft mit Liegenschaftsbewertungen hat sich zu einem echten Bestseller entwickelt: Hiervon wickelte Raiffeisen Immobilien Österreich im Jahr 2016 um 71% mehr ab als noch in 2015. Mit rd. 3.500 Liegenschafts-bewertungen (2015: 2.033) ist Raiffeisen Immobilien somit die klare Nummer Eins am heimischen Bewertungsmarkt.

Das Team der Immobilien-Experten von Raiffeisen Salzburg.Bild: Das Team der Immobilien-Experten von Raiffeisen Salzburg.

 

Gemeinsamer Markt-Auftritt bringt Zuwächse

Zu diesem erfreulichen Zuwachs hat nicht nur die nach wie vor sehr gute Nachfrage nach Immobilien beigetragen, sondern vor allem der gemeinsame Markt-Auftritt: 2016 verzeichnete man bei Raiffeisen Immobilien verstärkte Nachfrage von KundInnen mit bundesländerübergreifendem Immobilienbedarf, wie z.B. von österreichweit tätigen Gewerbekunden oder Immobilieninvestoren. Auch Bauträger-Kunden zeigten vermehrt Interesse an einer Zusammenarbeit.

Anfang Juni 2017 soll der erste österreichweit „Raiffeisen Immobilien Tag“ stattfinden, bei dem sich KundInnen in ganz Österreich über die Services von Raiffeisen Immobilien und der Raiffeisen Bankengruppe zu Immobilienthemen informieren können. Auch ausgewählte von Raiffeisen Immobilien vermittelte Wohnbauprojekte wird man an diesem Tag besichtigen können. Expertentalks zu aktuellen Fragen rund um Wohnen & Immobilien in teilnehmenden Raiffeisenbanken runden das Angebot ab.Weitere Schwerpunkte der gemeinsamen Aktivitäten 2017 bilden die Optimierung der gruppeninternen Kommunikationskanäle sowie die österreichweite Implementierung von Best Practice Modellen: „Wir lernen laufend voneinander, denn jedes Bundesland hat Strukturen, Abläufe oder Ressourcen, die sich besonders bewährt haben. Wir sind gerade dabei, eine Bestandsaufnahme zu machen und die besten Ideen, etwa hinsichtlich Kundenansprache, Bauträgergeschäft, Mitarbeitersuche & -Ausbildung etc. österreichweit umzusetzen.“ erläutern Weinberger und Lallitsch. Ziel ist das Heben von Synergien und eine weitere Verbesserung der Servicequalität.

Österreichs Markt- & Kompetenzführer

2016 stagnierten die Immobilienpreisen in vielen ländlichen Regionen. Die Anzahl der von Raiffeisen Immobilien vermittelten Transaktionen im Hochpreissegment war rückläufig, gleichzeitig legte die Anzahl der Transaktionen im mittleren und unteren Preissegment zu. In Summe vermittelte Raiffeisen Immobilien Österreich 2016 Immobilien im Wert von 626 Mio Euro (2015: 650 Mio Euro).

Über Raiffeisen Immobilien Österreich

Enorme Vertriebskraft

Größter Vorzug von Raiffeisen Immobilien Österreich ist die beeindruckende Vertriebskraft der Gruppe, von der vor allem Immobilien-Verkäufer bzw. Vermieter und Bauträger-Kunden profitieren:1.500 Raiffeisenbank-Filialen mit Immobilienauslagen an frequentierten Standorten in ganz Österreich; rund 29.000 Raiffeisen-MitarbeiterInnen mit laufenden Kontakten zu den rund 3,3 Mio Raiffeisen-KundInnen sowie die Möglichkeit, Vormerkkunden in ganz Österreich anzusprechen, sprechen für sich. Raiffeisen Immobilien sieht sich daher als neuer Kompetenz- und Marktführer in Österreich.