Dokumenteninkasso

harbour © diego cervo  
Unter dem Begriff „Dokumenteninkasso“ versteht man im weiteren Sinn den Einzug des vom Käufer geschuldeten Exporterlöses durch eine Bank (Einreicherbank) gegen Aushändigung der Dokumente, die die Warenlieferung repräsen­tieren.

Im Gegensatz zum Akkreditiv übernehmen die beteiligten Banken beim Dokumenteninkasso keine Haftung für die Zahlung/Akzeptierung. Die Bezahlung eines Dokumenteninkassos hängt im Wesentlichen von der Zahlungsfähigkeit und -willigkeit des Käufers ab. Darüber hinaus spielen devisenrechtliche Bestimmungen sowie politische und wirtschaftliche Verhältnisse des Einfuhrlandes eine wesentliche Rolle.

pdf Ablauf eines Dokumenteninkassos (0,6 MB)

Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie gerne bei Ihrem Firmenkundenbetreuer in Ihrer Raiffeisenbank.