"Phishing" in fremden Gewässern

Vorsicht vor gefälschten Mails und Websites!

"Phishing" in fremden Gewässern In letzter Zeit häufen sich Meldungen über so genanntes "Phishing", eine Form von trickreichem Internetbetrug.

Was ist Phishing?
Die Wortschöpfung „Phishing“ (von PASSWORD FISHING) bezeichnet eine betrügerische Methode, mittels gefälschter E-Mails und Websites an vertrauliche Daten zu kommen. Der Kunde erhält eine E-Mail, die angeblich von einer seriösen Firma, z.B. seinem Kreditinstitut stammt, und in der er aufgefordert wird, seine persönlichen Zugangsdaten zu aktualisieren.

Der in der E-Mail enthaltene Link führt jedoch zu einer gefälschten (auf den ersten Blick täuschend echt aussehenden) Website. Auf dieser Seite wird der Kunde zur Eingabe seiner Benutzerdaten, wie z. B. Passwörter, PIN-Codes und TANs etc. aufgefordert. Damit haben Betrüger leichtes Spiel, vertrauliche Daten einzusehen und weiter zu verwenden.

Was wir tun:
Wir weisen explizit darauf hin, dass Ihre Raiffeisenbank IN KEINEM FALL Passwörter, PIN-Codes, TANs oder Kreditkartennummern per E-Mail abfragt. Die Aufforderung zur Eingabe von PIN und TAN erfolgt ausschließlich auf durch Zertifikate gesicherten Webseiten.

ACHTUNG!!!

  • Sollten Sie eine solche E-Mail-Nachricht erhalten, handelt es sich um Betrug!
  • Informieren Sie in diesem Fall bitte Ihre Raiffeisenbank bzw. die ELBA-Hotline!
  • Lassen Sie sich nicht von gefälschten Websites täuschen!


Was Sie tun können:
Die Übertragung vertraulicher Daten wird von Seiten der Kreditinstitute durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geschützt. Doch auch Sie selbst können entscheidend zur Sicherheit beitragen, indem Sie vorsichtig und aufmerksam sind, wenn es um vertrauliche Daten geht.

URL und Zertifkat überprüfen
Raiffeisen ELBA-internet ist mittels Verschlüsselung gegen fremde Zugriffe gesichert. Überprüfen können Sie die Verschlüsselung anhand der Adresszeile: Die URL beginnt mit https://. Zusätzlich erscheint ein kleines Schloss in der Adresszeile Ihres Browsers (z.B. IE 8.0).

Kontrollieren Sie das Zertifikat, indem Sie auf das Schloss-Symbol doppelklicken. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Zertifikatsinformationen überprüfen können. Die Zertifikate unserer gesicherten Seiten (Raiffeisen ELBA-internet) enden immer mit der Domain raiffeisen.at!

Verschlüsselungssymbol im IE 8 So sieht das Zertifikatsfenster im Internet Explorer aus.

Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte Ihren Raiffeisenberater!